Lautstärkeanpassung umstieg Mp3gain Foobar2000

Wenn Sie Hilfe benötigen oder über MediaMonkey diskutieren möchten...

Moderators: onkel_enno, Maximus

Lautstärkeanpassung umstieg Mp3gain Foobar2000

Postby Kaschy » Fri Jan 20, 2017 11:02 am

MM4

Hallo zusammen,
ich kenne die Replaygain-Unschiede dieser 2 Programme aber bin mir mit kommenden Vorgehensweise nicht sicher.
Vielleicht kennt sich da einer aus.

Mein MP3 Archiv wurde komplett mit MP3 Gain bearbeitet.
Nun habe ich gesehen, das im MM der ID3Tag Lautstärkeanpassung bei vielen Tracks befüllt ist.

Welche Varinate würdet ihr mir empfehlen bzw worauf muss ich achen um die MP3s nicht zu zerstören.

Variante 1
Mit MP3gain weiterarbeiten und die ID3Tag Lautstärkeanpassung löschen.
Option "Wiedergabe Lautstärkeanpassung" aus lassen.

Variante 2
Alle MP3gain Änderungen in den MP3 Dateien rückgängig machen
mit Foobar2000 die ID3Tags Lautstärkeanpassung befüllen
Option "Wiedergabe Lautstärkeanpassung" ein schalten.

Variante 2 wäre mir für die Zukunft in Punkto flac Dateien lieber.
Oder kann man die MP3gain Änderungen lassen und zusätzlich die Foobar2000 Analyse drüber laufen lassen?
Die MP3 Dateien werden NUR auf einem Rechner verwendet, kein MP3 Player oder ähnliches...

wäre super wenn jemand damit Erfahrung gesammelt hat. CD's neu Rippen ist fast nicht mehr möglich.
Kaschy
Kaschy
 
Posts: 17
Joined: Mon Jun 09, 2008 7:22 am

Re: Lautstärkeanpassung umstieg Mp3gain Foobar2000

Postby MMuser2011 » Fri Jan 20, 2017 1:39 pm

Wenn es irgendwie möglich ist, würde ich Dir empfehlen die Lautstärkeanpassung rückgängig zu machen.

Du solltest folgendes unbedingt vorher testen:
a) Bist Du sicher, dass in den Tracks nur die REPLAYGAIN Informationen stehen, also mit Sicherheit NICHT die Tracks selber bereits verändert wurden?

b) Wenn Du sicher bist, dass es nur um die id3-Zusatzinformationen geht, kannst Du diese mit einem beliebgen Programm (egal ob MediaMonkey, foobar, Mp3tag etc) wieder entfernen.

Wie gesagt: Es ist entscheidend, ob die Tracks selber schon (unwiderbringlich) verändert wurden.

Persönlich würde ich unter keinen Umständen jemals eine Software Veränderungen an der Musik in meinen Files vornehmen lassen. Ich kann mir keinen Grund vorstellen, warum solche Anpassungen nicht - wenn überhaupt irgendwie nötig - mit zusätzlichen, leicht lösch- oder veränderbaren Informationen gesteuert werden sollten.

P.S. Aus obigen Gründen habe ich in MM auch sämtliche Lautstärke-Anpassungen deaktiviert.
Magic Nodes v4.2 (2011-07-01) SQL Viewer v2.4 (2009-10-25)
ExternalTools v1.4 (2011-05-09) iTunesMonkey 1.0 + Acoustid
Calculate Cover Size v1.7 (2012-10-23) RegExp Find & Replace v4.3 (2011-07-06)
MMuser2011
 
Posts: 1182
Joined: Mon Oct 17, 2011 8:28 am
Location: Central Europe

Re: Lautstärkeanpassung umstieg Mp3gain Foobar2000

Postby Kaschy » Sat Jan 21, 2017 5:12 am

Vielen Dank für die schnelle und sachliche Antwort

Das Programm MP3gain hat die MP3 Dateien schon grundlegend, aber verlustfrei verändert und arbeitet ja nicht mit dem Replaygain-Id3tag.
Dies lässt sich aber rückgängig machen.

Wenn überhaupt, könnte nur der Mediamonkey selbst die Dateien (ausser Replaygain Analyse) noch verändert haben.
Das ganze kann man testen aber wird man wohl erst auf Dauer sehen.

P.S. Aus obigen Gründen habe ich in MM auch sämtliche Lautstärke-Anpassungen deaktiviert.

ich war der Meinung das man im Mediamonkey unter Optionen Lautstärke-Anpassung den Haken bei "Wiedergabe-Lautstärke anpassungen an" gesetzt haben muss, damit das Programm mit den Replaygain Id3tag Werten arbeitet. Z.B nach der Analyse mit Foobar2000?

Danke Kaschy
Kaschy
 
Posts: 17
Joined: Mon Jun 09, 2008 7:22 am

Re: Lautstärkeanpassung umstieg Mp3gain Foobar2000

Postby MMuser2011 » Sat Jan 21, 2017 8:32 am

Kaschy wrote:
P.S. Aus obigen Gründen habe ich in MM auch sämtliche Lautstärke-Anpassungen deaktiviert.

ich war der Meinung das man im Mediamonkey unter Optionen Lautstärke-Anpassung den Haken bei "Wiedergabe-Lautstärke anpassungen an" gesetzt haben muss, damit das Programm mit den Replaygain Id3tag Werten arbeitet. Z.B nach der Analyse mit Foobar2000?

Da ich diese Funktion selber nicht benutze, kann ich das weder bestätigen noch dementieren. :wink:

Wenn ich die Webseite von MP3Gain ansehe, verstehe ich leider nicht, was das Tool wirklich macht. Einerseits steht da "MP3Gain uses David Robinson's Replay Gain algorithm to calculate how loud the file actually sounds to a human's ears...MP3Gain does not decode and re-encode the mp3 to change its volume...MP3Gain stores "Analysis" and "Undo" information in special tags inside the mp3 file itself. These tags are in the APEv2 format."

Du schreibst aber, die Dateien werden "grundlegend, aber verlustfrei verändert".

Das ist mir dann doch eine Spur zu obskur.
Magic Nodes v4.2 (2011-07-01) SQL Viewer v2.4 (2009-10-25)
ExternalTools v1.4 (2011-05-09) iTunesMonkey 1.0 + Acoustid
Calculate Cover Size v1.7 (2012-10-23) RegExp Find & Replace v4.3 (2011-07-06)
MMuser2011
 
Posts: 1182
Joined: Mon Oct 17, 2011 8:28 am
Location: Central Europe

Re: Lautstärkeanpassung umstieg Mp3gain Foobar2000

Postby Kaschy » Sat Jan 21, 2017 9:26 am

Danke,

Der MP3gain verändert die MP3 datei verlustlos und schreibt den Wert in die APEv2 um sie damit evtl. wieder rückgängig zu machen.
somit hat diese MP3 die gleiche Lautstärke auf allen MP3 Playern.

das kann man auch auf folgenden guten Seiten nachlesen
http://www.audiohq.de/viewtopic.php?id=23

oder hier:
http://www.mpx.net/software/details/mp3gain.html

voraus gesetzt ich habe es richtig verstanden :lol:

Meine Hoffnung war, das vielleicht jemand diese Änderung mit Mp3gain auch wiederufen hat um die bessere Methode Replaygain mit den ID3tags zu verwenden. Vielleicht habe ich ja auch mal flac dateien. Habe Bedenken das bei manchen Tracks dann Fehler/Clipping o.ä.entsteht, den man später erst merkt.

Kaschy
Kaschy
 
Posts: 17
Joined: Mon Jun 09, 2008 7:22 am

Re: Lautstärkeanpassung umstieg Mp3gain Foobar2000

Postby MMuser2011 » Sat Jan 21, 2017 10:07 am

Danke für die Links. Ich verstehe das Prinzip so:
Beim ReplayGain gilt folgender Grundsatz:
Ziel war es, die Audiodateien einmalig zu analysieren, um sich erst beim Anhören oder beim Brennen auf eine Audio-CD entscheiden zu müssen, ob die ermittelten Korrekturen angewandt werden sollen oder nicht. Die Audiodateien werden nicht direkt verändert, sondern lediglich mit Tags versehen. Erst direkt im Player oder CD-Brennprogramm entscheidet sich der Nutzer, welche der gespeicherten Werte angewandt werden sollen. Es ist ebenfalls möglich, die Werte komplett zu ignorieren und die Datei damit in Originallautstärke abzuspielen.


MP3gain: Anstatt die berechneten Werte in den Tags zu hinterlegen, werden die Audiodaten direkt verändert:
Dies ist bei MP3-Dateien ohne Neuencodieren möglich, da die Lautstärke für jeden Frame (kleiner Abschnitt innerhalb einer MP3-Datei) durch ein Feld namens "Global Gain" festgelegt wird. Verändert man diese Werte gleichmäßig, dann verringert oder erhöht sich die Abspiellautstärke der gesamten Datei. Dieser verlustfreie Prozess wirkt sich bei jedem MP3-Decoder aus, und damit jedem Software- und Hardwareplayer...
Im Gegensatz zum flexibleren ReplayGain muss sich der Anwender hier bereits zum Zeitpunkt der Anwendung von MP3Gain darauf festlegen, ob er die Dateien lautstärkeangepasst hören möchte und ob sie trackbasiert oder albumbasiert angeglichen werden sollen. MP3Gain hinterlässt in den Tags der Dateien Informationen, um die Anpassung ohne Verluste wieder rückgängig machen zu können.

Wie weit nun MediaMonkey durch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten unter
Extras -> Optionen -> Player -> Lautstärke-Anpassungen
an den Tracks Änderungen vornimmt oder selber nur die vorhandenen Informationen verwendet, kann ich wie gesagt leider nicht beurteilen.

Kann sonst jemand Kaschy weiterhelfen?
Magic Nodes v4.2 (2011-07-01) SQL Viewer v2.4 (2009-10-25)
ExternalTools v1.4 (2011-05-09) iTunesMonkey 1.0 + Acoustid
Calculate Cover Size v1.7 (2012-10-23) RegExp Find & Replace v4.3 (2011-07-06)
MMuser2011
 
Posts: 1182
Joined: Mon Oct 17, 2011 8:28 am
Location: Central Europe

Re: Lautstärkeanpassung umstieg Mp3gain Foobar2000

Postby Frosty84 » Mon Jan 23, 2017 7:54 am

Könnte da den Wiki Eintrag Empfehlen:

http://www.mediamonkey.com/wiki/index.p ... ing/4.0/de
Frosty84
 
Posts: 48
Joined: Sat Mar 19, 2016 6:50 am

Re: Lautstärkeanpassung umstieg Mp3gain Foobar2000

Postby Shudushi » Mon Feb 06, 2017 7:46 am

Ich versuche mal, nach unzähligen "Try and error"-Versuchen etwas Licht in dieses Dunkel zu bringen.

Da ich kein Spezialist bin, sondern ein reiner Anwender der seine Songs auch am Mobiltelefon in gleichbleibender Lautstärke hören will, ersuche ich etwaige Fehler gnädigst zu übersehen :wink:

In MediaMonkey bewirkt der Menüpunkt "Extras/Lautstärke analysieren", dass ein dB-Wert in das Feld "Lautstärkeanpassung" eingetragen wird, und um diesen der Song lauter oder leiser abgespielt wird. Je nach Einstellung unter "Optionen/Player/Lautstärke-Anpassung" in MediaMonkey als "pro Song" (in WinAmp heißt das Feld "Titel-Lautstärkeanpassung") oder "pro Album" (in WinAmp heißt das Feld "Album-Lautstärkeanpassung") wird der dB-Wert in das entsprechende Feld geschrieben. Die beiden Felder findet man in WinAmp rechts unten in den "Titelinformationen" im Tab "ID3v2" (dorthin kommt man mit "Alt 3" drücken bzw. rechte Maustaste und "Titelinformationen anzeigen..." auswählen).

Wenn man jetzt einen Musikplayer hat, der diese "Replay-Gain" genannte Anpassung unterstützt (wie z.B. WinAmp am PC), wird der Song entsprechend lauter (bei +dB-Werten) oder entsprechend leiser (bei -dB-Werten) abgespielt. Dies könnt ihr selbst einfach testen, indem ihr in WinAmp einfach bei einem Song mit hoher Lautstärkeanpassung (also hohem dB-Wert in MediaMonkey), in den WinAmp Einstellungen unter "Wiedergabe" den Haken bei Lautstärkeanpassung setzt bzw. entfernt. Die Wiedergabelautstärke sollte sich dabei deutlich ändern. Achtung: Der Song muss nach dem An- bzw. Abhaken in WinAmp neu geladen werden! Diese Lautstärkeanpassung läßt sich durch löschen des dB-Wertes auch wieder rückgängig machen!

Es gibt jedoch Player, die diese Art der "Lautstärkeanpassung" nicht unterstützen und den Replay-Gain Wert einfach ignorieren, oder gar nicht kennen.

In diesem Fall bietet MediaMonkey die Möglichkeit, die Lautstärke des Songs mit der Methode "Lautstärke anpassen" zu ändern. Diese Methode ändert die Lautstärke direkt in der MP3-Datei. Warum trotzdem ein (nun deutlich geringerer) dB-Wert im Feld "Lautstärkeanpassung" seitens MediaMonkey eingetragen wird, ist mir nicht logisch und das muss jemand Kompetenterer als ich beantworten. Der Song wird dann auf jedem Player, also auch einem der "Replay-Gain" nicht unterstützt, in der angepassten Lautstärke wiedergegeben.

Diese Methode hat jedoch einen gravierenden Nachteil:
Sie kann nicht rückgängig gemacht werden!!!

Es gibt aber ein Tool, bei dem ein Rückgängig-Machen dieser Art der Anpassung bei mir unter gewissen Voraussetzungen klappt. Das Programm "wxMP3gain" Version 3.7 ist ein GUI für das DOS-Programm "MP3gain" und führt eine Lautstärkeanpassung mit gleichem Lautstärke-Ergebnis bzw. -Erlebnis wie die Methode "Lautstärke anpassen" in MediaMonkey durch. Wenn man in den Optionen unter "Tags" in "wxMP3gain" einstellt, dass statt APEv2 das ID3v2 Format zum Speichern der Anpassungsinformationen benutzt wird, dann läßt sich die Anpassung später über den Menüpunkt "Eingangsverstärkung zurücksetzen" wieder rückgängig machen. Beim APEv2-Format (das als Standard voreingestellt ist) funktioniert das Rückgängig-Machen bei mir nicht.

Ob dadurch die Qualität der MP3-Datei leidet, kann ich nicht beurteilen. Dazu sind meine Ohren schon zu alt :wink:

PS: Ich hoffe ich hab's halbwegs anschaulich erklären können und vielleicht werden in MediaMonkey die beiden Menüpunkte mal so benannt werden, dass man es als Laie etwas besser versteht. Auch die hier erwähnte Wiki war für mich leider in dieser Beziehung nur wenig hilfreich.
Shudushi
 
Posts: 2
Joined: Sat Jul 12, 2014 10:42 am


Return to Deutsches Forum

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests